Menu Content/Inhalt
Start arrow HardFacts Aktuell arrow HardFacts 03-2009
HardFacts 03-2009
Ausgabe 31-03-2009


lpreis Drucken E-Mail

Unruhe

Der Ölpreis sorgt für Unruhe. Warnungen z.B. der IEA werden laut, dass dieser „zu niedrige“ Ölpreis also um die 40 und zuletzt 50 USD je Barrel die Suche neuer Quellen bzw. den Ausbau bestehender Förderungen behindere. Dann Meldungen, dass die WTI (West Texas Intermediate) Notierung ihre Bedeutung als Öl-Referenzpreis verloren hat wegen der Lagerhaltungsengpässe in Cushing, Oklahoma, und auch durch Hedge Fonds; Notierungen von Brent Öl seien auf dem Vormarsch. Und nicht zuletzt am Horizont die Idee des Oil Peak, dass die Verfügbarkeit von Rohöl eine abnehmende Konstante ist.

01_will_gray.jpg

 Everett Willard "Will" Gray, II
    CEO Doral Energy

weiter …
 
Whrungen Drucken E-Mail

Ausblick aus den Charts

Ankauf von Anleihen
Schweizer Notenbank übt sich im Ankauf von Anleihen Die Zinsen sind weltweit im Keller und bieten kaum noch weiteren Senkungsspielraum. Das normale geldpolitische Instrumentarium scheint auf den ersten Blick ausgereizt. Alle Welt schaut auf die Anleihe-Rückkaufprogramme der US-Notenbank (Quantitative Easing) in Höhe von 1.100 Milliarden USDollar, die auf diesem Wege ihren Markt mit Liquidität versorgen will.
weiter …
 
Photovoltaik Drucken E-Mail

Modulpreise fallen

In der letzten Ausgabe von unserer Newsletter haben wir den Hinweis an Investoren gegeben, die Stromentstehungskosten bei neuen Anlagen scharf zu beobachten. Wir regten Investoren an, sich von der kurzfristigen Rendite nicht locken zu lassen, da sich langfristig auch das EEG ändern könnte. Basis geringer Stromentstehungskosten sind natürlich die Modulpreise, die über die Umrechnung in Kosten in Euro für das erzeugte Watt leicht vergleichbar sind.
weiter …
 
Aussensicht Drucken E-Mail

Nabelschau?

What’s the matter with you people?
Was auf Deutsch frei übersetzt wohl soviel heißt kann, wie „Habt ihr sie noch alle?“ Es war das erste mal, dass ich als häufiger Zuhörer von Präsentationen von Minengesellschaften am Ende einer solchen so angesprochen wurde. Aber Mitte März habe ich und etwa weitere 15 Teilnehmer genau das zu hören bekommen.
weiter …