Menu Content/Inhalt
Start arrow HardFacts Aktuell arrow HardFacts 12-2010
HardFacts 12-2010
Ausgabe 15-12-2010


Richtig Investieren in Sachwerte in Zeiten der Whrungskrise
Wer sich heute als Anleger vor der inflationären Ausweitung der Geldmenge und folgendem Kaufkraftverlust schützen will, der investiert in Sachwerte. Immobilien, Aktien und die Edelmetalle Gold und Silber sind als Sachwerte allgemein anerkannt und erfreuen sich bei den Investoren einer entsprechenden Beliebtheit. 
01euro_80.jpg
weiter …
 
Goldkufe
Vorsicht vor Fälschungen:

 goldbarren_200px.jpg

 Je teurer die Edelmetalle werden, desto interessanter werden sie auch für Fälscher. Wie Sie sich vor dem Erwerb einer Fälschung schützen können, das möchten wir am Beispiel einer deutschen Goldmünze darlegen.

Hohe Werte rufen früher oder später Fälscher auf den Plan. Das ist bei einem teuren Kunstwerk nicht anders als bei den Edelmetallen. Beim Silber ist man vor Fälschungen noch relativ sicher. Der Preis ist trotz der Zuwächse in der jüngsten Vergangenheit immer noch relativ niedrig, sodass sich der Aufwand für den Fälscher nicht lohnt. Immer gefährdet wegen seines viel höheren Werts war und ist jedoch das Gold.
 Goldbarren
- echt durch Stempel und
Gewichtsangaben -
Photo: ProAurum

weiter …
 
Diamanten
Alternative zu Gold & Silber?
Wir haben schon darüber geschrieben, dass Sammlungen kaum Nachfrage bekommen, wegen Veränderungen im Denken der jüngeren Generationen.

edelsteine_200px.jpg
Das gleiche gilt für Schmuckstücke. Selbst hochwertige Erzeugnisse des Goldschmiedegewerbes werden heute beim Verkauf zu Preisen zurückgegeben, die nur noch geringfügig über dem Preis für Altgold und Altsilber liegen. Das ist keine böse Absicht der Händler, denn diese sitzen meist schon auf einer großen Kiste prall gefüllt mit vergleichbaren Schmuckstücken, die derzeit nicht weiterverkauft werden können. 
weiter …
 
Immobilien und Erdl
Immobilien sind immer dabei, wenn man über die Sicherung von Werten nachdenkt.

Über viele Jahrhunderten haben sie konstant ein Werterhalt und meist sogar eine Wertsteigerung erfahren und für Immobilien scheint immer ein gut geregelten und liquider Markt vorhanden zu sein. Das Schlüsselwort dabei ist scheint. Denn wie wir eingangs schon berichtet haben, kommt die BIZ auf ein erhebliches Risiko bei den Immobilien in Deutschland. Der Hauptgrund wird darin gesehen, dass durch die demographische Entwicklung sich ein erheblicher Überstand an Immobilien in den nächsten Jahrzehnten abzeichnet. Da dann weniger Käufer einem Überangebot ggü. stehen, ist mit einem Preisdruck zu rechnen.
weiter …