Menu Content/Inhalt
Canuc Resources Drucken E-Mail
Canuc wurde in der zweiten Hälfte 2009 erstmals in der Toronto Börse gelistet. Für eine Resource Firma also eine verhältnismäßig junge Firma. Allerdings mit einem Management das mehrere bzw. viele Jahrzehnte an Erfahrungen in diesem Sektor hat.

Insbesondere weil dieses Management immer noch ca. 35% der Aktien der Firma hält, also sehr interessiert sein muss, dass ihr Unternehmen erfolgreich ist.
 
Das Management definiert als eins der Ziele das Erreichen von Cash Flow um eine Verwässerung durch Aktienausgaben zu vermeiden.

Wie erreicht Canuc Cash Flow?
Canuc hat insgesamt 3 Explorationen im Visier. Einmal in Texas mit Rohöl und Gas, ferner in Ecuador mit Gold und eine beginnende Exploration in Nova Scotia in Kanada.

Texas Gas und Öl
Die Leases wurden von Canuc erworben, mit dem klarem Ziel Cash Flow zu erwirtschaften.
Bei der Coody Morakes Lease (320 acres) hat man 100% Anteil und gewinnt Naturgas aus beiden Bohrlöchern, die um weitere 4 Bohrlöcher erweitert werden können. Bei zwei weiteren Leases ist man mit 15 bzw. 20% beteiligt, um Risiken zu minimieren.
Bei Thompson Lease (1000 acres) hat man einen Anteil von 20%, mit einem Bohrloch und Gas Gewinnung seit Januar 2012. Hier können etliche weitere Bohrlöcher vorgesehen werden.
Letztlich auch die Walker Buckler Lease (14.000 acres) mit einem Anteil von 15% seit August 2012. Bohrloch Nummer 1 begann Gas Gewinnung im Oktober, eine zweite Bohrung läuft gerade, viele weitere Bohrungen sind möglich.
Diese beiden letzten Leases zeigen auch nach längerer Gas Gewinnung keinen Druckabfall, so dass man von einem bedeutenden Gasfeld im Untergrund ausgeht. In allen Bohrlöchern sind Gaspipelines vorhanden mit Anschluss an das Gaspipeline System.
Aus diesen Gas Gewinnungen erwirtschaftet man monatlich 20 bis 30 Tsd. Dollar und das soll in Kürze mit Ausbau durch Bohrlöcher auf 60-80 Tsd. Dollar monatlich ausgeweitet werden.

Ecuador und Gold
Hier hat Canuc 68,7 Hektar im historischen Gold Gürtel Nambija.
Canuc hat sich auf den östlichen Teil des Vorkommens konzentriert und 2.428 m gebohrt und strukturiert sowie 1.200 Proben aus der Oberfläche gesammelt.
Die Ergebnisse waren positiv, aber auf Grund von Sicherheitsbedenken hat man die weitere Exploration erstmal eingestellt.
Es laufen Gespräche mit einer ecuadorianischen Firma, die das nachbarschaftliche Gold Veredelungswerk Capanillas erworben hat, diese Exploration zu übernehmen.
Wie wir direkt erfahren haben, hatte Canuc die Erwartung diese Verträge bis Ende November ab zuschließen, da man sich über die Eckdaten einig sei. Bis heute, Ende November, gab die Firma allerdings keine Meldung darüber heraus.
Canuc erwartet aus dieser Vereinbarung einen regelmäßigen Cash Flow.

Mill Village, Kanada
In Nova Scotia, die kanadische Halbinsel zum Atlantic, hat Canuc die früheren produzierenden Goldminen Gold Eagle und Thompson erworben. Eine Ressourcenschätzung nach 43-101 wurde im Dezember 2010 erstellt. Historische Werte zeigen im nordöstlichen Teil bis zu 246.2 g/t, eine recht beachtenswerte Menge. Diese Explorationsrechte umfassen 501,8 Hektar. Canuc hat weitere 75 Explorationsrechte mit 1.204 Hektar dazu erworben. Dies in der Nähe von Mill Village, Liverpool, Nova Scotia.
Um das Potential von diesem Vorhaben zu erfassen, muss man ein paar Worte zum Meguma Graben schreiben. Im Meguma Graben liegen die zwei Goldminen Gold Eagle, entdeckt in 1899 bis 1902 und Thompson, entdeckt Mitte der 1940er Jahre. Der Hauptschacht der Gold Eagle Mine wurde 2001 wieder in Stand gesetzt.
Das Interesse richtet sich auf Grund von neuer Geophysics Messungen auf die Nachbarzonen der stillgelegten Minen sowie auf das Gelände westlich dieser Minen.
Die Meguma Zone umfasst eine Ausdehnung von 6 - 9 Meilen, also 10 bis 15 Kilometer.
Eine intensive Untersuchung des Geländes war in der Vergangenheit immer schwierig durch die dicke Schicht von Sediment aus dem Gletscher, also Geschiebemergel. Erst kürzlich hat man sich durch genauere Methoden neu auf Goldlagerstätten mit hoher Tonnage besonnen.
So beginnt in 2014 in der Touquoy Lagerstätte mit Reserven von 454.000 Unzen eine Goldproduktion durch Atlantic Gold.
Auch Acadian Mining und NSGold haben erhebliche Goldlagerstätten neu definiert.
In diesem Gelände will also Canuc mit einer sehr großen Fläche mitmischen. Man hat im Herbst 2012 mit ersten Bohrungen begonnen.

Cash Flow und Aktienkurse
Für die Ausweitung der Bohrlöcher in Texas und für die Bohrungen in Nova Scotia ist Canuc zurzeit mit einem Placement von neuen Aktien aktiv. Details dazu sind direkt über Canuc zu erfahren bzw. über www.i-z-m.info.
Sollte die Vereinbarung in Ecuador so getroffen werden, wie man seitens Canuc erwartet, dann dürften zumindestens mittelfristig erhebliche Cash Flow Beiträge daraus entstehen. Zusammen mit dem Cash Flow aus dem Gas aus Texas ist es denkbar, dass Canuc das Mill Village Vorhaben entscheidend voran treiben könnte, ohne weitere Verwässerung des Aktienkapitals.
Sollten die Bohrungen die geologischen Modelle für die Mill Village Zone bestätigen, könnte ein großes Potential für eine Aktienkurssteigerung entstehen. Auch sind die sehr erfahrenen Manager von Canuc offen für weitere interessante Vorhaben, woraus neue Impulse für den Aktienkurs entstehen können.
Für den erfahrenen und risikobereiten Investor könnte Canuc eine attraktive Position für das Portfolio werden, vor allem wenn erste Bohrungen in Mill Village das geologische Modell bestätigen und bzw. oder in Ecuador das Vertragswerk unterschrieben wird.