Menu Content/Inhalt
Start arrow HardFacts Aktuell arrow Rival Technologies
Rival Technologies Drucken E-Mail
Im Juli 2008 haben wir bereits über diese Fa. und ihre True Oil Technologie (TRU) berichtet. Wir greifen dies noch mal auf, weil seit kurzem eine Umweltverträglichkeitsstudie vorliegt.

Was ist TRU Verfahren?

Das TRU Verfahren ist eine patentierte Technologie von Rival. Ziel ist aus dem Rohöl wie es in den Ölsandvorkommen gewonnen wird ein fließendes synthetisches Rohöl zu machen. 
?
Detect language » German

?
Detect language » German

Ölsand Vorkommen

Ölsand wie es im Athabasca Becken, Kanada, vorkommt, sind Sandkörner, die von Bitumen umgeben sind. Bitumen ist für die Weiterverarbeitung von Interesse, der Sand nicht. Also muss man es trennen.  
Bei Tagebau erwärmt man den Ölsand in großen Bottichen. Dadurch trennt sich Bitumen und Sand. Der Sand wird in der Natur abgelagert und hinterlässt sehr düstere Landschaften. 
 
Das zweite modernere Verfahren wird bei Untertagebau angewandt. Die Ölsand führende Schicht wird vor Ort erwärmt mittels Wasserdampf. Siehe dazu die Abbildungen. Das Bitumen wird dann erwärmt abgesaugt. Mit diesem 2. Verfahren wird ca. 80 % des Ölsandes bearbeitet.

Bitumen

In beiden Fällen erhält man Bitumen, das bei normalen Temperaturen sehr zähflüssig ist, wegen des Anteils von Kohlenstoff. Es muss flüssiger gemacht werden, um es wirtschaftlich zur Raffinerie zu schaffen. 
 
Hierfür gibt es 2 Möglichkeiten: 
 
Bitumen wird veredelt über eine Raffinerie vor Ort, was sehr hohe Investitionen braucht und sich kaum unterhalb von 100.000 Barrel je Tag lohnt. Wegen der abschreckenden Kosten verzichten Ölsandprojekte derzeit auf eine komplette Veredelung und liefern den Raffinerien ein unbehandeltes Ausgangsmaterial. Das führt zu starken Abschlägen in den Einkaufspreisen der Raffinerien. 
 
Als 2. Möglichkeit kann das Bitumen mit einem sehr leichten Erdöl verdünnt werden. Dieses neue Bitumen mit der Bezeichnung Dilbit, erlaubt eine Beförderung über Pipelines. Der Nachteil hier sind hohe Kosten vor Ort, denn das Verhältnis von Bitumen zu Leichtöl ist 70 zu 30. Das Leichtöl muss gekauft und zur Vermischung transportiert werden. Ferner gilt dieses Dilbit als ?schmutzig? und nicht optimales Rohmaterial für die Raffinerie. So wird es von der Raffinerie nur mit einem Preisabschlag aufgekauft im Mittel von ca. 20%.
 
Als dritte Möglichkeit reiht sich hier neuerdings das TRU Verfahren ein. Die TRU Technologie von Rival löst aus dem Bitumen bestimmte Bestandteile wie Schwefel und Schwermetalle heraus und vor allem Kohlenstoff, als Vorstufe einer späteren Umwandlung zu Diesel oder Benzin in der Raffinerie. 
 
Bislang wird der Kohlenstoff über die Verkokung in Kokstrommeln oder durch permanente Verkokungsverfahren ausgeschieden.
 
Auch hier hat das TRU Verfahren einen Vorteil, denn es ein benützt einen Cracker ohne Koksbildung sowie eine Asphalt Extraktionsmethode. 
 
Der so gewonnene Asphalt wird als Strassenasphalt oder als Ausgangsstoff für Asphalt Betriebe verkauft. Bei den in den letzten Jahren stark gestiegenen Asphalt Preisen bringt das einen Vorteil von ca. 10 USD je Barrel.

Wirtschaftlichkeit

Das TRU Verfahren bringt einen starken Nutzen für die Ölgesellschaften.
 
Einmal entfallen die Kosten für das leichte Erdöl, die etwa 10 USD je Barrel zuzüglich Lieferkosten dazu von ca. 6 USD betragen. Ferner können die Ölfirmen Erlöse für Asphalt mit ca. 10 USD erzielen.
 
Die Kosten für das TRU Verfahren von Rival belaufen sich auf ca. 6 USD je Barrel. 
 
Das macht insgesamt eine Erhöhung der Rendite von etwa 10 USD, zuzüglich der Erlöse für Asphalt von 10 USD.
Wenn das Verfahren durch  eine Probeanlage wirksam nachgewiesen werden kann, sprechen viele Gründe für eine breite Anwendung des Verfahrens.
 
 

Interview mit Sandy Constable

President von TRU Oil Tech Inc. (Tochtergesellschaft von Rival Technologies).
 
Frage: Wir haben Ihre Fa. und Ihre Vorhaben bereits 2008 unseren Lesern vorgestellt. Was hat sich in den letzten 5 Jahren getan und warum konnten nur wenige Lizenznehmer für die TRU Technologie gewonnen werden?
 
TRU: Wie Sie wissen hat uns die Marktkrise in 2008 unerwartet hart getroffen. Von 69 geplanten Betrieben in Ölsand Gebiet in Alberta wurde bei 62 die weitere Entwicklung gestoppt. Rival Technologies Inc hatte Verhandlungen mit mehreren Ölgesellschaften begonnen und wie Sie wissen haben wir den ersten Lizenzvertrag mit einer Ölfirma in Alberta kürzlich geschlossen.
 
Frage: Welche Einnahmen hat Rival von der ersten Lizenz und wie wird Rival die erste Musteranlage finanzieren sowie das weitere Wachstum der Fa.?
 
TRU: Die Lizenz beträgt einmalig 300.000 USD und dann 20% der Kosteneinsparungen, die etwa 2 - 4 USD je Barrel betragen sollten. Die Probeanlage wird durch den ersten Lizenznehmer finanziert. Rival könnte sich auch eine Kapitalerhöhung über Aktienausgabe vorstellen, aber auf Basis eines günstigen Börsenkurses, der noch nicht erreicht wurde.
 
Frage: Wie viele Lizenznehmer plant Rival über die nächsten 1-2 Jahre zu bekommen? Wann erwarten Sie den Durchbruch Ihrer Technologie? Wie wollen Sie Investoren die Zuversicht geben, daß die zukünftige Entwicklung wesentlich stärker vorangeht als in den letzten 5 Jahren? 
 
TRU: Rival ist im Gespräch mit verschiedenen der großen Ölgesellschaften geblieben, die alle den Wunsch einzusteigen geäußert haben, sobald über eine Probeanlage die TRU Technologie bewiesen wird. Wir erwarten hier den Durchbruch in 2014.
 
Die Frage nach dem Vertrauen ist einfach zu beantworten, weil Rival die Probeanlage vom ersten Lizenznehmer benützen wird und den Bitumen Cracker dort integrieren, sobald es verfügbar ist. Dies sollte gegen Ende dieses Jahres oder Beginn des Folgejahres erfolgen. 
 
 
?
Detect language » German

?
Detect language » German